Madoff und seine Vorbilder

150 Jahre muss Bernie Madoff hinter Gitter. Dass er es muss (um so eine absurde Zahl kann man ja streiten) ist aber zumindest gerecht. Sein Geschäftsmodell nennt man Ponzi-Schema, nach dem Kriminellen Charles Ponzi. Vereinfacht gesagt: Es war ein Schneeballsystem, dass nur funktionierte solange es eine stätige Anzahl Teilnehmer gab. Als das Vertrauen schwand, brach es in sich zusammen. Praktisch genau wie unser staatliches Rentensystem wohl irgendwann einstürzt, oder unser Kreditwesen basierend auf Papiergeld und dem sogenannten Fractional Reserve (würden alle Menschen das Geld auf ihrem Konto auf einmal verlangen, würden sie erkennen, dass es dieses nicht gibt). Da fragt man sich doch, wieviele Jahre unsere Ponzis hinter Gittern wandern werden?

Advertisements

2 Antworten to “Madoff und seine Vorbilder”

  1. Eine Bank ist per Geschaeftsmodell ein Unternehmen, welches Geld von Kunden als Kredit oder Einlage aufnimmt und an andere Unternehmen verleiht. Das fraktional reserve System einer Geschaeftsbank ist als solches bekannt und kann imho nicht als Ponzi-Scheme kritisiert werden.

  2. „Das fraktional reserve System einer Geschaeftsbank ist als solches bekannt und kann imho nicht als Ponzi-Scheme kritisiert werden.“
    – Dem normalen Durchschnittsbankkunden?

    Und was an dem Rentensystem noch schlimmer ist als bei Madoff: Wir werden mit staatlicher Gewalt gezwungen einzuzahlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: